Login
Chronik

Werksfeuerwehr Felten & Guilleaume Diemlach

Gründung der Werksfeuerwehr Felten & Guilleaume Diemlach im Jahre 1908

Die Freiwillige Werksfeuerwehr Felten & Guilleaume AG - Werk Diemlach wurde von 36 Mann am 1. Januar 1908 gegründet. Im gleichen Jahr erhöhte sich der Mannschaftsstand auf 42 Mann.
Erster Wehrhauptmann war Walzwerksbetriebsleiter Max Berthold.
Die Mannschaft war auf zwei Löschzüge aufgeteilt worden. Als wichtigste Geräte standen eine pferdebespannte Handdruckspritze, ein pferdebespannter Mannschafts - Transportwagen, vier Hakenleitern, eine 3-teilige Steck - und eine fahrbare 2-teilige Schiebeleiter, sowie ein Handzugwagen für Krankentransporte zur Verfügung.
In der Werksfeuerwehr wurde auch eine kleine Rettungsabteilung zusammengestellt, welche in 1. Hilfe nicht nur unfallverletzte Werksarbeiter, sondern auch erkrankte Menschen im Ortsbereich versorgte.
Alarmiert wurde die Feuerwehr durch einen Hornisten, welcher herumlief und mit seinem Horn in vorbestimmter Tonfolge Alarmsignale gab.

li. 1910 In Dienststellung einer Pferdebespannten Dampfdruckspritze - re. 30.09.1928 Motorfahrzeug Type STEYR XII mit einer Abprotzspritze Type Kernreuther

 

Aus dem Brandbuch für das Jahr 1917
Um 15.15.Uhr des 12.03.1917 wurde zum Großbrand bei der Firma Gebr. Böhler u. Co. in Kapfenberg alarmiert, zum Brand im Lucknerhammer und bei der Zimmerhütte. Mit vier Mann, bespannt mit dem alten Firmengaul SCHWARZL, rückte zunächst die Dampfspritze der Werksfeuerwehr aus. Auf der Reichsstraße konnte das alte Pferd, noch im Diemlacher Bereich, nicht mehr weiterziehen. Das Gespann vom Besitzer Baier war nicht greifbar, deshalb ließ Wehrhauptmann Berthold einfach ein zufällig die Straße entlangziehendes Fuhrwerk anhalten und die beiden Pferde vor die Dampfspritze einspannen.
Zufolge Pferdemangels war auch noch der Mannschaftstransportwagen mit Schläuchen und Geräten zurückgeblieben. Am Hauptplatz in Kapfenberg wurde ein Pferd eruiert und als Vorspann für den Mannschaftswagen nach Diemlach geschickt. Von dort hatten sich in der Zwischenzeit schon einige Wehrleute zu Fuß in Richtung Brandort aufgemacht.

Der immer wieder auftretende Pferdemangel, er zeigt sich bei oben angeführten Brandeinsatz ganz besonders, wurde deshalb ausführlicher in die Chronik aufgenommen.

1941 Tragkraftspritzen KNAUST   
1943 Tragkraftspritze DKW - METZ   
1944 Rüstfahrzeug MERCEDES
leichtes Löschgruppenfahrzeug

Am 12. Mai 1945 wurde das LF 8, Ausrüstungsgegenstände, und Uniformen von der Roten Armee requiriert.

Bei der Wehrhauptleute - Tagung am 23.06.1946 in Bruck an der Mur wurde über die Notlage der steirischen Feuerwehren, vor allem jenen in der unteren Steiermark berichtet. Laut Darstellung wurden von der sowj. Besatzungsmacht 124 Feuerwehrfahrzeuge mit Aggregaten, 88 weitere Aggregate, 13 Sanitätsfahrzeuge,
34 weitere Feuerwehrfahrzeuge beschlagnahmt.

1946 Rüstwagen MORRIS
aus englischer Herkunft
1947 Rüstwagen AUSTIN Chevrolett  
1948 TSN 80 Rosenbauer  
1952 aus gebrauchtem Fahrzeug
umgebautes TLF 3000
mit Vorbaupumpe
1954 Beginn des Rüsthausbaues
mit Steigerturm
 
1961 Löschfahrzeug
OPEL - BLITZ TLF 1000
 
1966 Tanklöschfahrzeug
TLF 1000 OPEL - BLITZ
1968 Die Feuerwehr wurde mit der
ersten Funkausrüstung ausgestattet
 
1974 Anschaffung des Löschfahrzeuges
FORD KLF 175
1974 Fahrzeugpark

 

Feuerwehrkommandanten und Stellvertreter von 1908 - 1983

Jahr Kommandant Jahr Kommandant Stv.
1908 - 1920 Berthold Max 1908 - 1920 Lafer Alois
1920 - 1923 Lafer Alois 1920 - 1923 Gödl
1923 - 1936 Ing. Bamberger Raimund 1923 - 1930 Lafer Alois
    1930 - 1932 Wimmler Alois
    1932 - 1936 Aigner Franz
1936 - 1938 Aigner Franz 1936 - 1938 Augustinovitsch A
1938 - 1940 Woditzka Erich 1938 - 1939 Matuschkovitz Karl
    1939 - 1940 Schnegg Karl
1940 - 1945 Schnegg Karl 1940 - 1945 Scheer Hubert
1945 - 1953 Scheer Hubert 1945 - 1949 Diex August
1953 - 1965 Kronsteiner Bruno 1949 - 1965 Haslinger Adolf
1965 - 1968 Haslinger Adolf 1965 - 1968 Kronsteiner Bruno
1968 - 1976 Kronsteiner Bruno 1968 - 1976 Haslinger Adolf
1976 - 1978 Haslinger Adolf 1978 - 1980 Hochsteiner Arnold
1978 - 1983 Kargl Heribert 1980 - 1983 Eder Edgar

31.12.1982 Schließung des Werkes und Abmeldung der Werksfeuerwehr

 

 

Gründungsversammlung und Neugründung der Freiwilligen Feuerwehr Kapfenberg - Diemlach.

Wegen Schließung des Werkes Diemlach der ehemaligen Felten & Guilleaume AG wurde am 25. August 1983 auch die Werksfeuerwehr endgültig aufgelöst.
Noch am selben Tag konnte die Freiwillige Feuerwehr Kapfenberg - Diemlach gegründet werden, welcher alle ehemaligen Betriebsfeuerwehrmitglieder beitraten. Heribert Kargl wurde zum HBI und Eder Edgar zum OBI gewählt.

Die Steir. Landesregierung unter dem LH Dr. Josef Kreiner stellte für die Übergangszeit eine Beihilfe von ATS 200.000.- zur Verfügung.

Mannschaftstand:

29 aktive Mitglieder, 17 Mitglieder der Gruppe II und 1 Ehrenmitglied

Fahrzeugstand:

TLF 1000 Opel Blitz Baujahr 1965
LLF Opel Blitz Baujahr 1961
KLF Ford Transit Baujahr 1974

In diesem Jahr wurden 18 Einsätze registriert. u.a. am 02.10.Verkehrsunfall bei Höfer in Diemlach, 08.10. Verkehrsunfall am Schlossberg/ Kapfenberg, 11.11. Waldbrand am Emberg, 14.11. Fehlalarm im EKZ Interspar

Ab dem 21.12. versieht die FF Kapfenberg-Diemlach im Auftrag der Steierm. Landesregierung in Zusammenarbeit mit der Stadtpolizei Kapfenbergeinen Überwachungsdienst im ehem. Werksgelände der Fa. F&G Diemlach. 24 Wehrkameraden wurden mit der Hochwassermedaille in Silber und 6 Kameraden mit der Hochwassermedaille in Bronze ausgezeichnet.

1984

Am 25.02. wurde die 2. Ordentliche Wehrversammlung im RH Diemlach durchgeführt. Anwesend waren Bgm. Komm. Rat Franz Fekete, LBDST. und BFKDT Friedrich Franz, ABI Karl Urschler und 33 Wehrmitglieder. Am 06.03. ist Fr. Gudrun Lube als FW Arzt unserer Wehr beigetreten.

69 Einsätze wurden im diesem Jahr registriert. u.a. 06.03. Brand im Maschinenraum einer E-Lock am Frachtenbahnhof Bruck/ Mur, 13.03. Waldbrand im Leingraben. Absperrdienst und Verkehrsregelung bei der ORF-Forumsdiskusion in der Walzwerkshalle des ehem. felten- werkes, 24.05. LKW Brand im Tanzenbergtunnel, 15.07. Ausströmen von Stickstoff aus beschädigtem Kesselwaggon am Frachtenbahnhof Bruck/ Mur,20.07. Auspumpen von Kellerräumen im Bauprojekt Apfelmoar, 07. und 08.09. Suchaktion nach dreieinhalb-jährigen Mädchen am Frauenberg, 15.10. Kellerbrand in der Mühlbacherstraße in Kapfenberg, Hallenreinigung im ehem. Feltenwerk für die Fa. Vogel&Noot A.G.

Im Rahmen des brandschutztechnischen Überwachungsdienst wurden bei den Kontrollgängen im ehem. Werksgelände 1.490 Mannstunden verfahren.

05.05.: Florianitagsfeier beim Rüsthaus, 29. und 30.06.: div. Dienste beim Landesfeuerwehrtag in Bruck/ Mur, am 17.10. erfolgte eine Inspektion des Rüsthauses durch den Lds. FW Insp. Ding. Gerald Kubiza.

1985

Am 16.03. erfolgte die Übergabe eines neuen Einsatzfahrzeuges KLF - VW, an die Wehr Diemlach. Im diesem jahr hat die Fa. Vogel&Noot im ehem. Werksbereich eine neue Produktionsstätte eröffnet. Daher wurde mit 18.06. der Überwachungsdienst des Werksbereiches eingestellt.
59 Einsätz wurden im diesem Jahr registriert. 01.01. Eisstau bei der Kaltschmiedwehr in Arndorf, 11.01. neuerliche Überflutung bei der Kaltschmiedwehr, 05.02. Glimmbrand nach Schweißarbeiten bei der Fa. Vogel&Noot im Werk Diemlach, 31.03. Wiesenbrand im Bereich ÖBB-Umspannwerkes in Diemlach, 05.06. Großbrand bei Reifen Edler in Bruck/ Mur, 26.06. PKW Bergung aus der Mürz in Diemlach, 06. und 07.08. Behebung von Sturmschäden in Diemlach und Umgebung, 19.08. Garagenbrand in Pötschach, 15. und 16.09. Kühlwasserversorgung bei VEW-Böhler Kapfenberg.

3 Kameraden errangen das FLA in Silber, 4 Kameraden das Rettungsschwimmerabzeichen in Silber und 3 Kameraden das FULA in Bronze.

1986

Mannschaftsstand: 25 aktive Mitglieder, 21 Mann Gruppe II und 1 Ehrenmitglied, insgesammt 47 Mann. Die Bezirksfunkstadion "Florian Bruck" bei BTF F&G wird aufgelassen und diese Aufgaben von den FW Bruck-Stadt und Kapfenberg-Stadt in einem 14-tägigen Wechsel-Turnus übernommen.

118 Einsätz wurden im diesem Jahr registriert. 15., 16. und 21.01. Öleinsatz beim E-Werk in der Au und an den Mürzufern in Diemlach nach einem schwerem Tankwagenunfall in Kindberg. 09.02. laufende Schneeeinsätze(bei Schneehöhen von 1,10m), freimachen von Zufahrtswegen, Räumung der Hallendächer des EKZ Interspar, Autohaus Binder, Vogel&Noot Werk Diemlach, VS und Kindergarten Diemlach, MVG Bushaltestellen und der Wege am Stadtfriedhof in Kapfenberg, dabei wurden auch F.uB. Einheiten aus der südl. Stmk. und Bundesheereinheiten eingesetzt, 03.03. Großeinsatz Gasalarm bei VEW - Böhler in Kapfenberg, 09.03. und 01.04. Hochwassereinätze im Bereich Diemlach, 10.04.VU Kreuzung Interspar, 10.04. Brand in der Rezeption des Hotel Ramsauer in Kapfenberg, 03.05. Bezirksalarm Großbrand im Hotel Bodenbauer, 08.05. Strahlenalarm - Verstrahlungsgefahr nach dem Atomkraftwerksunfall in Tschernobyl - Strahlenmessung und abspülen der Wege um die Volkschule und den Kindergarten in Diemlach, 10. und 14.05. Strahlenmessungen im Ortsbereich, 21.07. Bombenalarm im EKZ Interspar, 18., 19. und 20.08. Unwettereinsätze nach schwerem Hagelunwetter im Raum St. Marein und St. Lorenzen, 09.12. Abschnittsalarm- Wohnungsbrand im Karl Schöberlhof 2 in Diemlach.

Der Garagenboden im Rüsthaus wurde tiefergelegt, eine Reparaturgrube und größere Garagentore wurden eingebaut (Eigenleistung 1.872 Stunden). Am 05.06. wurden im Bürgermeisteramt der Stadt Kapfenberg verdiente Feuerwehrkameraden geehrt (EHBI B, Kronsteiner, EHBI A. Haslinger, EOBI G Zederbauer und HBI H. Kargl)

1987

Am 18.02. verunglückte unser jüngster Feuerwehrkamerad Christian Kellner bei einem Verkehrsunfall tödlich. Am 30.06. Das Strahlenschutzabzeichen in Bronze erwarben die Kameraden Gerhard Sejba und Helmut Schatz, das FULA in Silber die Kameraden Heribert Kargl, Bernd Uttinger, Gerhard Sejba, Adolf Stauffer und Rudolf Petzlinowsky.

19.01. Großbrand in der Holzimprägnierung Rütgers in St. Marein,

 

20.01. Wohnungsbrand in Parschlug, 17.02. Brand bei der Fa. Matauschek in der Schinitz, 18.02. Suchaktion nach VU entlang des Thörlbaches bei Hansenhütte. 28.02. Suchaktion nach einem 4 jährigen Knaben im Stadtgebiet in Kapfenberg, 29.04. Sägewerksbrand im Stollinggraben, 15. und 16.07. Hochwassereinsätze im Raum Aflenz, Thörl und Turnau, 19.09. Ausräumen eines Hornissennestes in der Kronawettersiedlung, 26.09 Vu nähe EKZ Interspar, 26.09. Jagdhüttenbrand am Emberg, 03.10. VU neben Tankstelle Rottensteiner in Diemlach.

Div. Arbeiten am Rüsthaus - wie aufbringen eines neuen Fassadenputzes, Fenster streichen und die Neugestaltung des Atemschutzraumes  - mit zusammen 1.319 Mannstunden. Am 02.06 wurde im Rüsthaus in Anwesenheit von Vertretern der Stadtgemeinde Kapfenberg, Abordnungen der Nachbarfeuerwehren und der eigenen Mannschaft der 70. Geburtstag von EHBI Adolf Haslinger gefeiert. Am 28.11. gratulierte eine Abordnung der Wehr unserem Ehrenmitglied OIng. Hans Renauer zum 75. Geburtstag. Am 16.07. war eine Abordnung unserer Feuerwehr bei der offiziellen Eröffnung des Werks Diemlach von Vogel&Noot vertreten.

1988

Außerordentliche Wehrversammlung zwecks Neuwahlen lt. Lds. Fw. Gesetz im Rüsthaus Diemlach. Wahlergebnis: HBI Heribert Kargl, OBI Edgar Eder. HFM Gerhard Sejba erwarb das Strahlenschutz-Leistungsabzeichen in Silber.

16.04. Wiesenbrände entlang des ÖBB Dammes im Bereich von Diemlach, 05.05. Brand im Stahlwerk II bei VEW Böhler Kapfenberg, 02.06. Kellerbrand in der Post-Verwaltung in Diemlach, 20.07. Chemieeinsatz wegen beschädigtem Kesselwaggon der ÖBB am Frachtenbahnhof Bruck/Mur, 22. und 26.07. Sportplatzbewässerung in Diemlach (extreme Trockenheit)

Am 12.03. nahm eine Abordnung der Wehr an der Ehrung des Alt-Bgm. Komm. Rat Fanz Fekete, durch die Ortsfeuerwehren von Kapfenberg, teil. Am 12.06. erhielten wir einen Besuch der Ehrenabteilung der Fw. Frechen - BRD, 22.10.Jubiläumsfest "80 Jahre Feuerwehr Diemlach" mit Übergabe des TLF-A 2000 an die FF Diemlach statt.

1989

Alt-Bgm. KR Franz Fekete und Bgm. Klaus Prieschl werden laut Beschluss der Wehrversammlung einstimmig zu Ehrenmitgliedern ernannt. Das FULA in Gold erwarben die Kameraden HBI Heribert Kargl, BM Berhard Uttinger und LM Gerhard Sejba.

15.01. VU Kreuzung Grazerstraße, 04.02. Wiesenbrand in der Kronawettersiedlung, 11.02. VU Kreuzung Interspar, 28.02.Wiesenbrand in der Schinitz, 21.04. Brand in einem Hallenzubau bei Böhler Kapfenberg, 23.07. Verkehrsunfall, dabei Überschlug sich unserer KLF und erlitt einen Totalschaden, 17. bis 20.08. Hochwassereinsätze im Raum Kapfenberg, 17.09. Scheunenbrand bei Mandl in Oberaich, 04.11. Wohnungsbrand in der G. Kramerstraße 47. 05.12. Scheunenbrand in der Krottendorferstraße in Kapfenberg, 06.12. VU Kreuzung Liebmann, 27.12. VU bei der Mürzbrücke in Diemlach.

Am 30.07. führte die FF Diemlach den 7. Bezirksfunkleistungsbewerb in den Anlagen der Volksschule Diemlach mit feierlicher Siegerehrung beim Rüsthaus durch.

1990

Am 25.03. wurde der FF Diemlach ein neues Einsatzfahrzeug - KLF VW LT 35 übergeben (Ersatz für das im Vorjahr mit Totalschaden verunfallte Fahrzeug). 09.08.Montage der Personenrufanlage durch die Fa. Center Funk im Rüsthaus.

05.09. und 15.10. jeweils 12.000 - 14.000Lt. Trinkwasser zum Hochbehälter in Göritz-Pogier liefern, 03.02. Gasalarm im EKZ Interspar, 20.01. Auspumparbeiten wegen Schmelzwassereinbruch in die Kellerräumen der G. Kramerstraße 47, 22.02. Gartenhüttenbrand in der Quellengasse, 08.03. Wiesenbrand in der Nähe eines Jungwaldes am Höllhammer, 23.04. LKW-Unfall Kreuzung Berggasse, 26.04. Brand beim Gießpulverplatz bei Böhler Kapfenberg, 28.04. Brand einer Diesellok am Frachtenbahnhof Bruck/Mur, 29.07. LKW-Unfall beim Höllhammer, 23.10. PKW-Unfall nähe Grazerstraße 60, 04. und 05.11. Öleinsatz in der Tiefgarage Karl Schöberlhof.

1991

Als Erfolg einer Werbeaktion konnten in diesem Jahr 10 Jungfeuerwehrmänner im Alter von 12 bis 15 Jahren angeworben werden.

19.01. Wohnhausbrand in der Berggasse, 25.01. Heckenbrand in der Quellengasse, 13.03. Großbrand bei Böhler Dur in Deuchendorf,

14.03. Wiesenbrand in der Nähe der Überwachungszentrale des Tanzenberggtunnels, 16.04. Öleinatz bei Vogel&Noot in Diemlach, 21.05. Öleinsatz bei der Tankstelle Rottensteiner in Diemlach, 03.07. Ordnerdienste beim Open-Air-Konzert mit Billy Idol im Stadion Kapfenberg, 17.07. Hochwassereinsatz bei Fa. Schmuck in Diemlach, 28.07. bis 13.08. Laufende Hochwassereinsätze im Raum Diemlach, 04.08. Zimmerbrand am Diemlacherweg, 27. bis 30.03. Verkehrsreglerdienste bei der Eröffnung des neuen EKZ Interspar in Diemlach, 13.10. VU in der Grazerstraße, 27.10. Großbrand Wirtschaftsgebäude Ortner  in Picheldorf, Viele Fehlalarme beim EKZ Interspar.

1992

Am 18.02. tritt FA Dr. Gerald Wohlmuth als Fw. Arzt der FF Diemlach bei. Einen Antrag an die Wehrversammlung, dass bei zukünftigen Wahlen zum Kdt. und Stv. auch die Kameraden der Gruppe II stimmberechtigt sein sollen, wird ohne Gegenstimme zugestimmt. Am 21.05. wurden vom Gemeinderat Kapfenberg die Satzungen der "Freiwilligen Feuerwehr Kapfenberg-Diemlach" gemäß § 25. Abs. 3 des Stmk. Landesfeuerwehrgesetzes 1979, idgF. genehmigt. Außerordentliche Wehrversammlung am 22.08.: wegen Austritt des bisherigen OBI Edgar Eder aus der Feuerwehr - Neuwahl des OBI - gewählt wird Bernhard Uttinger. Eigenleistung wie Sanierung des Garagenflachdaches und Malerarbeiten im Rüsthaus.

19.06. Festakt offizelle Übergabe eines neuen Einsatzfahrzeuges LKW-A VW.

12.01. Wasserrohrbruch im Konsumgebäude Grazerstraße, 01.02. VU PKW Bergung - ein PKW stürzte von der Mürzbrücke in den darunterliegenden Garten, 03.03. Waldbrand am Irgl am Eck, 03.03. Bienenhüttenbrand in Waldnähe bei Url in Diemlach, 05.03. größere Waldbrände nähe Irgl am Eck, 03.04. Garagenbrand bei Schratter in der Mariazellerstraße, 03.06. Unwettereinsätze auf der Baustelle der Fa. Grill in Diemlach, 04.06. LKW-Bergung in der Heimgasse in Diemlach, 05.10. VU Kreuzung Grazerstraße, 05.10. Vermurung der Landesstraße L111 bei Stegg, 09.11. Bombenalarm im Asylantenheim ehm. Hotel Ramsauer in Kapfenberg, 23. und 24.11. Hochwassereinsätze im Mürzbereich in Diemlach.

1993

Außerordentliche Wehrversammlung - zwecks Neuwahl des Kommandos. Wahlergebnis: HBI Heribert Kargl, OBI Bernhard Uttinger. Installation der 1. EDV-Anlage. Am 19.06. veranstaltete die FF Diemlach einen Jgd. Bez. Leistungsbewerb.

1993 gab es 5 Kleinbrände, 9 Täuschungsalarme, 3 Verkehrsunfälle, 57 Technische Einsätze, 6 Hochwassereinsätze, 16 Bauverhandlungen und Feuerbeschauen. Im Jahresverlauf wurden von den Fw. Mitgliedern  12.594 Stunden aufgewendet.

1994

HBI Heribert Kargl wird am 24.05.1994 zum ABI des Fw. Abschnittes 6 "Unteres Mürztal" gewählt. 112 Einsätze - davon waren 18 Brandeinsätze, unter anderem 1 Liftkabelbrand im Karl Schöberkhof, Wohnungsbrand in der Wiener Straße. 10 Ausrückungen zu Verkehrsunfällen, von den 47 weiteren Techn. Einsätzen ist das schwere Eisenbahnunglück - Zusammenstoß eines Lokalzuges und eines PKW-Transportzuges beim Bahnhof in Kapfenberg mit mehreren Verletzten, ein Gasaustritt aus einem Waggon am Frachtenbahnhof Bruck, PKW-Bergung in der Heimgasse, 2 Hochwassereinsätze im Ortsbereich und 1 Öleinsatz bei der Tankstelle Rottensteiner zu erwähnen. Es gab 31 Täuschungsalarme durch div. Rauchmelder.

Ausrüstung: 1 TLF-A 2000 Steyr Baujahr 1988, 1 KLF-VW LT 35 Baujahr 1990, 1 LKW-A-VW 247 mit Doppelkabine Baujahr 1992.

Der Tätigkeitsbericht für das Jahr 1994 weist 3.111 Mann mit 11.452 Mannstunden aus.

1995

Verwalter Gerhard SEJBA bestand in Seibersdorf die Prüfung für das Strahlenschutzabzeichen in GOLD. Dazu war von ihm eine umfangreiche schriftliche Arbeit und ein Modell eines Schutzraumes für ein Einfamilienhaus anzufertigen.

Einsätze: 9 Brandeinsätze, davon Brand im Öltauchbecken der Fa. Böhler, 3 kleine Wohnungsbrände, 1 Bombenalarm im ECE Kapfenberg, 3 Verkehrsunfälle, 2 Tierrettungen, 1 Gassaustritt aus einem mit Gasflaschen beladenen Wagon am Frachtenbahnhof/ Bruck, 1 Suchaktion rund um das Staubecken des Lamingbaches, 24 Täuschungsalarme bei div. Betrieben.

1996

Neuanschaffung: 1 KFZ-Anhänger für die Feuerwehrjugend.

Im Frühjahr dieses Jahres wurde der Schlauchturm wärmeisoliert und im Herbst begannen die Vorbereitungsarbeiten für einen Garagenzubau. Am 17.1.96 begleitete nahezu die gesamte Feuerwehrmannschaft unseren hochverdienten, langjährigen Kommandanten EHBI Bruno Kronsteiner zu seiner letzten Ruhe.

91 Einsätze: 3 Wohnungsbrände,  Wirtschaftsgebäudebrand im Leingraben, 8 Verkehrsunfälle, 5 Hochwassereinsätze

1997:

Mannschaftsstand: 26 Mann aktiv, 13 Mann Gruppe II, 9 Jugendfeuerwehrmänner und 3 Ehrenmitglieder, insgesamt 51 Mitglieder. Auszeichnung: Fw. Arzt Dr. Gerald Wohlmuth wird vom Bez. Sekr. des ÖRK Günther Kloiber mit der Verdienstmedaile des ÖRK in Bronze ausgezeichnet. ABI Heribert Kargl ist ab sofort Bezirks-Senioren-Beauftragter.

110 Einsätze darunter 10 Verkehrsunfälle 48. Technische Einsätze, 2 Hochwassereinsätze, 1 Suchaktion, Waldbrand in Pernegg und 1 Kabelbrand bei der Fa. STEWAG

1998

Neuanschaffungen: MTF-A VW Synchro,

für den TLF-A 2000 ein Lichtmast. Nach 20 Jahren als Kommandant der FF Diemlach tritt ABI Heribert Kargl zurück. Zum Kommandanten und Stv. wurden HBI Helmut Schatz und OBI Bernd Uttinger gewählt.

79 Einsätze: 6 Verkehrsunfälle, 1 Wiesenbrand in Werk VI, Waldbrand in Pernegg, Wirtschaftsgebäudebrand Emberg-Süd

1.416 Tätigkeiten mit 15.720 Stunden.

1999

Neuanschaffungen: 1 IFex Löschgerät und 1 Abschleppachse.

Erneuerungen der Alarmpläne und Erneuerung der Grundausbildung. Jeder Wehrkamerad erhält anlässlich des vergangenen 90-Jahr-Jubiläums eine Armbanduhr mit dem Fw. Emblem und ein Erinnerungsfoto.

78 Einsätze: 7 Verkehrsunfälle, 3 Hochwassereinsätze, 3 Suchaktionen, Waldbrand in Redfeld, Brand bei der Fa. Minka

Im Jahr 1999 wurden 1.521 Tätigkeiten mit 18.797 Stunden geleistet.

FF Kapfenberg-Diemlach im neuen Jahrtausend

Mannschaftsstand: 31 Mann aktiv, 9 Mann Gruppe II, 8 Jugendfeuerwehrmänner, 3 Ehrenmitglieder. Neuanschaffungen: 1 Allzweckpumpe "Mast". Aus finanzellen Mitteln der Kameradschaftskassa wurde der Mannschaftsraum mit Tischen und Sesseln bestückt. Zum HBI wird Bernhard Uttinger und zum OBI Klaus Weninger gewählt.

89 Einsätze: Großbrand in der Glaserei Maierhofer in St. Marein, 2 Hochwassereinsätze

Im Jahr 2000 wurden 1.470 Tätigkeiten mit 12.805 Stunden geleistet.

2001

Einige Einsätze: 1 Wohnungsbrand beim Franz Nabl Weg, 2 Wohnungsbrände in der Rechte Mürzzeile, 10 Verkehrsunfälle im Raum Diemlach, 1 Schlangenrettung aus einer Wohnung am Höllhammer, 4 umgestürzte Eisenbahnwaggons am Frachtenbahnhof, div. Sturmschäden und 1 Antrax-Giftalarm in Kapfenberg.

Im Jahr2001 wurden 1.438 Tätigkeiten mit 14.430 Stunden geleistet.

2002

Zum HBI wurde Klaus Weninger und zum OBI Günter Hechtner gewählt. Neuanschaffungen: 3 Stk. Tot-Mann-Warner Firefly II.

Einige Einsätze: Wald- und Wiesenbrand durch Abriss einer Starkstromleitung durch Blitzschlag beim Url, F.u.B. Einsatz beim Hochwasser in Niederösterreich, 2 Eisenbahnunfälle am Frachtenbahnhof und zahlreiche Wassertransporte durch Trockenheit.

2003

Mannschaftsstand: 36 aktive, 5 Mann Gruppe II, 3 Jugendliche und 3 Ehrenmitglieder insgesamt 47 Mitglieder. Ein Antrag des Wehrausschuses an die Wehrversammlung: Herrn Bürgermeister Ing. Manfred Wegscheider wird auf Grund seiner Verdienste für die FF Diemlach einstimmig zum Ehrenmitglied ernannt. Die vom CTIF und allen 5 Feuerwehren von Kapfenberg veranstalteten "Internationalen Jugendwettkämpfe" fanden in Kapfenberg statt.

Einige Einsätze: Wohnungsbrand in der Linken Mürzzeile, Hausbrand in Hafendorf, F.u.B. Einsatz bei Waldbrand in Judenburg, Holzcontainerbrand am Frachtenbahnhof, Abschnittsalarm beim Brand im Papierlager der Fa. Parek, 1 Menschenrettung in der Linken Mürzzeile, Sturmschäden und 1 Gasalarm in der Linken Mürzeile.

2004

Mannschaftsstand: 33 Mann aktiv, 4 Gruppe II, 10 Jugendfeuerwehrmänner und 3 Ehrenmitglieder, insgesamt 50 Mitglieder. LM Spreitz Andreas erreichte beim Bez. Funkbewerb der Bez. Bruck und Leoben in St. Michael den 1. Platz und gewann den Wanderpokal.

Einige Einsätze: 1 Wirtschaftsgebäudebrand im Tragöß, Waldbrand auf der Zebra Höhe, Baggerbrand am Frachtenbahnhof, Scheunenbrand bei Mörtl Kapfenberg

KHD Einsätz beim Katholikentag in Mariazell und Unwettereinsatz in Picheldorf.

Im Jahr 2004 wurden 1.456 Tätigkeiten mit 12.242 Stunden geleistet.

2005

Am 18.09. wurde unser Rüsthauszubau mit einer Feldmesse und einem feierlichen Festakt eröffnet. Auszeichnungen: E-ABI Heribert Kargl erhielt die Medaile für 50 Jahre und ELM Franz Peisser die Medaille für 40 Jahre Feuerwehrmitgliedschaft. Die Bewerterspange in Silber erhielt HBM Adolf Stauffer.

Einige Einsätze: 2 Waggonbrände am Frachtenbahnhof, 1 Wohnungsbrand in Berndorf, 1 Brand bei der Sauerstoffanlage des LKH Bruck, Bahndammbrand in der Werk VI Straße, Auspumparbeiten im gesamten Einsatzgebiet, 1 Hangrutschung in der Berggasse, Heizkesselexplosion am Arndorferweg.

Im Jahr 2005 wurden 3.166 Tätigkeiten mit 17.171 Stunden geleistet.

2006

Mannschaftsstand: 28 aktive Mitglieder, 5 Gruppe II, 11 Jugendmitglieder und 3 Ehrenmitglieder, gesamt 47 Mitglieder

Einige Einsätze: KFZ Brand in der Berggasse, Brand im Kinocenter Kapfenberg

Zwischendeckenbrand in der Joh. Böhmstraße 63, Brand bei der Tennishütte am Sportplatz in Diemlach, Großbrand im Bioheizwerk in St. Marein, mehrere Schneeeinsätze in Kapfenberg, 5 Tage Schneeeinsätze in Mariazell (Katastrophenalarm im Bezirk Bruck an der Mur), mehrere Insektenbekämfungen, Personenrettung aus defekten Lift.

Im Jahr 2006 wurden14.469 Stunden geleistet.

2007

Mannschaftsstand: 32 aktive Mitglieder, 4 Mitglieder der Gruppe II, 7 Jugendfeuerwehrmänner und 4 Ehrenmitglieder, insgesamt 47 Mitglieder.Ein Antrag an die Wehrversammlung, unsere Frau Bürgermeister Mag. Brigitte Schwarz zum Ehrenmitglied zu ernennen, wird einstimmig angenommen.

Einige Einsätze: Brand im Kraftwerk am Höllhamer, Brand bei der Fa. Apperatebau, mehrere Hochwassereinsätze und Sturmschäden, Chlorgassaustritt im Schwimmbad Kapfenberg, mehrere Verkehrsunfälle.

2008

Mannschaftsstand: 32 aktive Mitglieder, 4 Mitglieder der Gruppe II., 4 Jugendmitglieder und 4 Ehrenmitglieder, gesamt 44 Mitglieder. Anlässlich des 100 - jährigen Bestehen der FF Kapfenberg Diemlach (75 Jahre Werksfeuerwehr und 25 Jahre Ortsfeuerwehr) wurde am 07.06. und 08.06. 2008 ein zweitägiges Fest veranstaltet. Div. verdiente Kameraden wurden hierbei ausgezeichnet. 2 Gruppen absolvierten die Branddienstleistungsbrüfung der Stufe I.


Mit der FF Glanhofen aus dem Bez. Feldkirchen (Kärnten) wurde die Feuerwehrpartnerschaft geschlossen.
FM Schwab Manuel erreichte beim Bez. Funkbewerb der Bez. Bruck und Leoben in Hieflau den 1. Platz und gewann den Wanderpokal.

Im Berichtsjahr 2008 absolvierte die FF Diemlach 125 Einsätze.

Einige Einsätze: mehrere Einsätze durch "Sturm Paula", Waldbrand in Pernegg, Gartenhüttenbrand in Diemlach, Personenbergung aus der Mürz, Wiesenbrand in Diemlach, Brand beim Cafe Anneliese, Kellerbrand in der Rechten Mürzzeile.

Im Jahr 2008 wurden mehr als 12.000 Stunden und 125 Einsätze geleistet.

2009
- Ankauf einer neuen Tragkraftspritze Rosenbauer Fox III.

LM Andreas Spreitz erreichte beim Bez. Funkbewerb der Bez. Bruck und Leoben in Grassnitz den 1. Platz und gewann den Wanderpokal.
- Im Berichtsjahr 2009 absolvierte die FF Diemlach 210 Einsätze.

 

2010
- 2 Gruppen der FF Kapfenberg Diemlach traten in Gnesau (Kärnten/ Feldkirchen) zum Bewerb um das Kärntner Leistungsabzeichen an.

2 Gruppen traten zur Brandienstleistungsprüfung an. Die 1.Gruppe in Bronze und die 2.Gruppe in Silber.

Im Berichtsjahr 2010 absolvierte die FF Diemlach 274 Einsätze, wobei 24 Menschen gerettet wurden und mehr als 16.000 Stunden für die Bevölkerung.

2011
- Bei der Wehrversammlung wurde OLM Andreas Spreitz zum neuen Kommandanten gewählt.

-LM d.F. Manuel Schwab gewinnt zum 2.Mal den Bezirksfunkbewerb und den Wanderpokal. Der Bewerb fand in St.Marein/Mzt. statt.

-Im Berchtsjahr 2011 absolvierte die FF Diemlach 252 Einsätze und mehr als 20.000 Stunden für die Bevölkerung.

2012

-Ersatzbeschaffung KLF. Für den alten VW LT35 wurde ein Mercedes Sprinter angeschaffen. Aufgebaut wurde dieses Fahrzeug von der Fa.Rosenbauer.

-LM d.F. Manuel Schwab gewinnt zum 3.Mal den Bereichsfunkbewerb und zum 2.Mal hintereinander. Somit bleibt der Wandelpokal bei der Feuerwehr Diemlach. Der Sieg in der Mannschaftswertung ging ebenfalls an die Feuerwehr Diemlach. Der Bewerb fand in Kraubath statt.

-Im Berchtsjahr 2012 absolvierte die FF Diemlach 294 Einsätze und mehr als 28.000 Stunden für die Bevölkerung. Somit war es bis zu diesem Jahr, das arbeits- und einatzreichste Jahr in der Geschichte der Feuerwehr Diemlach.

 

2013

-Mannschaftsstand: 45 Aktive, 10 Jugendliche, 6 Gruppe II, 4 Ehrenmitglieder, Gesamt: 65 Mann/Frau. Die bedeutet den Höchststand an Mitgliedern in der Geschichte der Feuerwehr Diemlach. 

-Ersatzbeschaffung TLFA 2000. Für das alte TLFA der Marke Steyr 12S21 wurde ein TLFA 2000-200 der Marke MAN TGM 15/290 angeschaffen. Aufgebaut wurde dieses Fahrzeug von der Fa.Rosenbauer.

-Im Berichtsjahr 2013 absolvierte die FF Diemlach 263 Einsätze und knapp 28.000 Stunden für die Bevölkerung.

 

2014

-Mannschaftsstand: 43 Aktive, 10 Jugendliche, 5 Mitglieder außer Dienst, 4 Ehrenmitglieder, Gesamt: 62 Mann/Frau.

-Am 17.Mai veranstaltetete die Feuerwehr Diemlach den Bereichsleistungsbewerb am Sportplatz Diemlach, sowie den Bereichsfeuerwehrtag beim Rüsthaus. In diesem Zuge fand ein großes Rüsthausfest mit der feierlichen Übergabe des neuen Tanklöschfahrzeuges, statt.

- 2 Gruppen traten beim Landesfeuerwehrleistungsbewerb in Krieglach an. Die 1.Gruppe konnte nach sehr guten Leistungen in Bronze und in Silber auf sich Aufmerksam machen. Die 2.Gruppe konnte souverän das Leistungsabzeichen in Silber erringen.

-LM Manuel Schwab konnte beim Bereichsfunkbewerb in Kammern das 4. Mal den Tagessieg erringen. Somit gewann die Feuerwehr Diemlach in den letzten 10 Jahren sechs Mal den Pokal.

-Im Berichtsjahr 2014 absolvierte die FF Diemlach 261 Einsätze und über 31.000 Stunden für die Bevölkerung.

 

2015

-Mannschaftsstand: 41 Aktive, 12 Jugendliche, 5 Mitglieder außer Dienst, 4 Ehrenmitglieder, Gesamt: 62 Mann/Frau.

- Eine Ikone wurde 80. E-ABI Heribert Kargl feierte am 06.02. seinen 80.Geburtstag. Aufgrund seiner verdienstvollen Arbeit wurde ihm die goldene Ehrennadel der Stadt Kapfenberg überreicht.

-Beim Bereichsfeuerwehrleistungsbewerb in Vordernberg konnte der Sieg in der Klasse Bronze A errungen werden.

-Wieder Sieg beim Bereichsfunkbewerb. LM Manuel Schwab wurde seiner Favoritenrolle gerecht und holte souverän den Tagessieg. Von den letzten 11 Funkbewerben gewann die FF Diemlach 7 mal.

-Im Berichtsjahr 2015 absolvierte die FF Diemlach 204 Einsätze und rund 22.000 Stunden für die Bevölkerung.

 

Feuerwehrkommandanten und Stellvertreter seit 1983

1983 - 1998 Heribert Kargl 1983 - 1992 Edgar Eder
1998 - 2000 Helmut Schatz 1992 - 2000 Bernd Uttinger
2000 - 2002 Bernd Uttinger 2000 - 2002 Klaus Weninger
2002 - 2011 Klaus Weninger 2002 - 2005 Günther Hechnter
ab 2011 Andreas Spreitz ab 2005 Jörg Stajan
© Feuerwehr Kapfenberg-Diemlach | Webdesign Großegger

Der Eintrag "sidearea" existiert leider nicht.